Die MoonSwatch und der Frust der Lieferbarkeit

Seit März 2022 gibt es die MoonSwatch, eine tolle Cooperation vom Omega und Swatch, bei der Swatch eine eigene Version der legendären Omega Moonwatch kreiert hat. Es gibt sie in insgesamt 11 verschiedenen Versionen und die allgemeine Begeisterung für diese Uhren ist immer noch ungebrochen hoch.

Nun sind schon einige Monate ins Land gezogen, aber Swatch bekommt es immer noch nicht hin genug Uhren zu liefern. Egal welches Modell, alle sind nahezu ausverkauft und es gelangen nur tröpfchenweise Uhren in die Swatch-Stores, die die Uhren exklusiv verkaufen.

Es war zwar mal angedacht diese Uhren auch online über den eigenen Store zu verkaufen, die komplette Shopfunktion ist auch angelegt, aber die Bestellfelder sind grau, also nicht klickbar. Laut Swatch soll es „irgendwann“ auch noch dazu kommen, aber aktuell ist nicht damit zu rechnen.

Diese Uhren sind ja in zweierlei Hinsicht bemerkenswert. Zum einen ist das Gehäusematerial etwas neues, das Swatch nun bei einigen Modellen verwendet. Es ist, das von Swatch entwickelte BIOCERAMIC, was eine Mischung aus Keramik und einem Bio Kunststoff ist, der aus Rizinusöl gewonnen wird. Wer älter ist, wird keine so gute Erinnerung an Rizinusöl haben. Ich weiß auch noch, wie es mir teilweise reingezwungen wurde. In einer Uhr findet das Zeug mit Sicherheit eine wesentlich bessere Verwendung.

Angeblich soll dieses Material besonders robust und glatt sein, was einen hohen Tragekomfort gewährleisten soll. Kann ich leider nicht testen, es gibt ja keine Uhren, die man käuflich erwerben könnte.

Natürlich ist dann das Design etwas ganz besonderes. Die Omega Moonwatch (hier könnt Ihr sie günstiger gebraucht kaufen) ist wirklich legendär und auf dem Sammlermarkt sind die Originale sehr beliebt. Sie ist sogar so beliebt, dass Omega sie neu aufgelegt hat, nun aber mit dem hauseigenen Co-Axial Werk. Allerdings fängt der Spaß bei kleinen 6300,- € an. Da ist die Swatch Variante natürlich sehr beliebt, gerade bei Menschen, die nicht unbedingt das Kleingeld für eine Omega haben.

Und man muss ja dazu sagen, die 11 Varianten der MoonSwatch sehen schon richtig gut aus. Hier kann man sich in den Farbkombinationen wirklich austoben, oder besser, könnte man, wenn sie lieferbar wären.

Um den ganzen Hype noch ein bißchen anzustacheln hat sich Swatch noch sowas wie eine Roadshow für die Uhren ausgedacht. Nun sind auf der Welt 11 Fiat 500 in den Farben der MoonSwatch Versionen unterwegs und man kann direkt an den Fahrzeugen die Uhren kaufen. Eigentlich ein netter Gag, wenn denn mal genug Uhren fabriziert würden. Schließlich ist es ja keine Limited Edition, klare Aussage von Swatch. So steht es wenigstens auf der Webseite:

MoonSwatch
MoonSwatch Summertour 1
MoonSwatch
MoonSwatch Summertour 2

Wegen der überwältigenden Nachfrage von Swatch-Fans aus aller Welt ist die BIOCERAMIC MoonSwatch-Kollektion derzeit nicht in ausreichender Stückzahl lieferbar. Wir arbeiten im Hintergrund rund um die Uhr an der Fertigung und liefern diese 11 einmaligen Uhren aus der gemeinsamen Sonderkollektion von Swatch und OMEGA regelmäßig in ausgewählte Swatch Stores nach. Sie sind zwar etwas Besonderes, aber keine Limited Edition. Die Chancen stehen also gut, dass du deine Wunschuhr demnächst in den Händen hältst.

Bis bald in unserem Store!

https://www.swatch.com/de-de/bioceramic-moonswatch.html

Der Replika Markt

Was mich ja sehr gewundert, ist die Tatsache, dass sich der Replika Markt sehr schnell auf diese Modelle eingestellt hat. Dies hat Swatch selber zu verantworten, denn eigentlich ist die Originale mit 250,-€ nicht teuer. Aber aufgrund der extrem schlechten (gewollt schlechten?) Lieferbarkeit, haben sich Replika Hersteller dran gesetzt und liefern recht ansehnliche Modelle für den halben Preis. Allerdings sollte man hier, wie bei allen Replikas, genau schauen was man kauft. Es gibt auch hier sehr große Qualitätsunterschiede. Einen der besseren Anbieter findet ihr hier. Wer also nicht warten will, oder kann, sollte sich dort einmal umsehen. Aber es ist halt eine Replika. Ich kann nichts über die Reparierbarkeit, Zuverlässigkeit oder sonst was sagen, dafür sind sie zu neu und ich habe bisher keine in der Hand gehabt.

Fazit zur MoonSwatch

Mit Sicherheit ist die MoonSwatch eine tolle Uhr und ein Sammlerobjekt, aber die Verfügbarkeit ist wirklich sehr schlecht. Sobald Sie greifbar ist, werde ich mir selber eine Originale anschaffen. Schließlich kostet sie nur 250,-€. Allerdings sollte Swatch hier einmal Ihre Verkaufspolitik überdenken. Diese mangelnde Verfügbarkeit erinnert mich immer mehr an das Rolex Geschäftsmodell, wo auch absichtlich Lieferengpässe erzeugt werden, um den Wert der Uhren zu steigern. Anders ist es ja kaum zu erklären, dass die MoonSwatch bei einschlägigen Plattformen teilweise für 4-stellige Beträge angeboten werden.