Gerade in letzter Zeit finde ich immer häufiger Suchanfragen zur Rolex 1675 GMT Master. Es ist ja auch eine dolle Uhr und ich bin froh selber eine zu haben. Die 1675 wurde in unterschiedlichen Version von 1959 bis 1980 gebaut, wo sie dann von der 16750 abgelöst wurde.

Zu meiner 1675 ist zu sagen, dass es ein Modell ist, dass nach 1965 gebaut wurde. Dies kann man an 2 Merkmalen erkennen, zu einen am Kronenschutz und zum anderen am Druck der Minuteneinteilung. Die Modelle vor 1965 hatten einen spitz zulaufenden Kronenschutz (PCG = Pointed Crown Guards) und dazu einen sichtbaren umlaufenden Ring um die Minutenanzeige. Also ein klares Unterscheidungsmerkmal zur zeitlichen Bestimmung der Uhr. In der 1675 Gen war ein Kaliber 1575 verbaut mit einer Frequenz von 19.600A/h und ab 1971 auch mit Hack-Movement (Sekundenstop bei gezogener Krone).

Rolex 1675 GMT Master
Rolex 1675 GMT Master
Rolex 1675 GMT Master
Rolex 1675 GMT Master

Nun ist es aber so, dass die Originale schon sehr hoch 4stellig anfängt, warum es klar ist, dass diese eine gefragte Replika ist. Eine der beliebtesten ist eine Version von BP, die es in den unterschiedlichsten Shop meistens in 2 Versionen angeboten bekommt. Diese Versionen unterscheiden sich anhand der verbauten Werke. Die Standardversion wird normalerweise mit einem AETA 2836 ausgeliefert. Allerdings bin ich persönlich der meinung, dass dies nicht so dolle passt. Auf folgendem Grund sehe ich das so. Wie oben schon geschrieben, läuft das Original mit 19.600 A/h, während das AETA 2836 ein Highbeat ist und mit 28.800 A/h läuft. Dies sieht man eben sofort am Sekundenlauf. Es passt einfach nicht zu einer Vintage, meiner Meinung nach. Dagegen gibt es bei einigen auch eine günstigere Variante mit einem 2813, dass mit 21.600 A/h läuft und damit den Gen wesentlich näher ist ;-).

Rolex Kaliber 1575

Rolex Kaliber 1575

DG3804B

DG3804B Rückseite

DG3804B

DG3804B Frontseite

Rolex 1575GMT technische Daten

Funktionen
Automatic
Zentralsekunde
Datum: Schalten durch Wechsel 21-24Uhr
24h-Anzeige
Unruh-Stop

Daten
12.5”’, Dm= 28.2mm, Do= 28.5mm
H= 6.3mm
25 Steine
f = 19800 A/h
Gangreserve 48h

Unruhwelle U2896 / U2897
Spiralsitz 0,42 / 0,53mm

Aufzugwelle / Stellwelle W2912 / W3009
Gewinde 0.9 / 1.1mm

Triebfeder / Batterie
1.30 x 11.0 x 0.12mm

Bemerkungen
1965-1974
freischwingende Breguet-Spirale
Unruh mit Reglage-Schrauben

Familie/Generationen:
18000 A/h:
1560: –
1565: Datum
1565GMT: 24h-Anzeige, Datum
19800 A/h:
1570: –
1575: Datum
1575GMT: 24h-Anzeige, Datum
1580: antimagnetisch (Milgauss)

Beispiel, Jahr: Signatur; Stoßsicherung
1973: 0628799, 1570, Montres Rolex SA, Geneva Swiss, Adjusted 5 Positions and Temperature, 26 Jewels; Kif-Ultraflex
(Rolex 1575, üblicherweise signiert 1570)

Meine Eigene hat allerdings keines von beiden verbaut, sondern ein DG3804, welches auch mit 21.600 A/h läuft, aber ein richtiges GMT-Werk ist.

Nachfolgend einige Bilder von Gens, um diese mit meinen eigenen (oben) vergleichen zu können.

GMT-Master-original-2
GMT-Master-original-1
GMT-Master-original-3

Dazu muss man noch sagen, dass meine nachträglich ein bißchen bearbeitet wurde. Gerade die Lünette wurde bearbeitet und ihr wurde ein bißchen “Alter” hinzugefügt ;-), damit sie authentischer aussieht. Auch habe ich nachträglich ein genietetes Band montiert, was mir persönlich besser gefällt. Im Original habe ich die Uhr mit einem gefalteten Oysterband erhalten.

Wer noch mehr über die GMT Master und die anderen Baujahre wissen möchte, findet hier weitergehende Informationen.