Citizen Bullhead Ref.67-9143 – eine Ikone

Ich wollte ja schon lange mal über ein Schätzchen aus meiner Sammlung schreiben. Nun habe ich die Zeit und Muße dazu. Die Citizen Bullhead ist eigentlich eine wenig beachtete Uhr aus den frühen 70gern.

Eine erste offensichtliche Besonderheit ist die Anordnung von Krone und Drücker. Diese liegen oben, daher auch der Name “Bullhead” wie die Hörner eines Bullen. Es haben verschiedene Hersteller in dieser Zeit Bullheads herausgebracht. Ende der 70ger kam Seiko auch mit einer Bullhead, die fast genauso aussah wie die Citizen, nur war diese wesentlich größer.

Denn gerade die Größe der Citizen finde ich interessant an der Uhr. Groß kann jeder, aber so klein wie die Citizen ist, das ist schon was besonderes. Die Gehäuseabmessungen der Citizen betragen 39 x 41 mm, währen die Seiko mit fetten 46mm daherkommt.

Auch ist das Gehäuse der Citizen was besonderes. Es besteht aus Aluminium und ist bei meiner PVD beschichtet! Ich kenne auch jede Menge Modelle ohne Beschichtung, aber gerade wegen dieser hat mich dieses Modell gereizt. Es ist ein olive-grün und in einem einwandfreien Zustand. Bei einer fast 50 jährigen Uhr schon was Geniales. Und ganz ehrlich? Ich finde die Kombination mit dem Gold drumherum schon richtig gut gelungen, wenn man das allgemeine Design der damaligen Zeit zugrunde legt.

Citizen Bullhead Ref.67-9143
Citizen Bullhead Ref.67-9143
Citizen Bullhead Ref.67-9143

Das Werk der Bullhead – 8110A

Citizen produzierte zwei Arten von automatischen mechanischen Chronographen, die beide 1972 auf den Markt kamen – das 8100A und das 8110A. Obwohl A’ genannt, gibt es keine anderen Ausführungen für diese Werke. Die Werke sind kompakt in der Größe und haben alle einen hohen Takt und laufen mit 28.800 Schlägen pro Stunde. Sie sind gut ausgestattet und verfügen über Handaufzug und “Flyback” – das ermöglicht es dem Träger, den Chronographen während des Betriebs auf Null zu setzen, anstatt ihn zuerst stoppen und dann neu starten zu müssen. Dies ermöglicht einen sofortigen Stopp und Neustart der Chronographenfunktion.

Die kompakte Bauweise des Uhrwerks ermöglichte ein kleineres Gehäuse, so dass sie in der Regel kleiner und leichter sind als andere Chronographen dieser Zeit. Beide Werke sind 27,00 mm breit. Der 8100A ist 5,82 mm tief, während der 8110A 6,72 mm tief ist.

Im Wesentlichen sind die Werke gleich, wobei das 8100A ein Subdial und das 8110A zwei aufweist. Die Chronographenfunktionen sind wie folgt:

60 Sekundenzähler – full sweep hand (beide Typen)
30 Minutenzähler – Subdial auf 3 Uhr (beide Typen)
12 Stundenzähler – Subdial auf 9 Uhr (nur 8110A)

Der Chronograph wird je nach Modell durch Drücken der Taste bei 2 Uhr oder 11 Uhr gestartet und gestoppt und durch Drücken der Taste bei 4 Uhr oder 1 Uhr je nach Modell wieder zurückgesetzt. Das Drücken der Reset-Taste ohne vorheriges Stoppen des Chronographen ermöglicht einen sofortigen Neustart von Null (“fly back”).

Beide Modelle haben 23 Steine und das Säulenrad bzw. die vertikale Kupplung des Uhrwerks bedeutet, dass es ratsam ist, die Chronographenfunktion laufen zu lassen, um den Verschleiß zu minimieren – dies führt natürlich glücklicherweise dazu, dass der Sekundenzähler kontinuierlich läuft, wie bei einem Stück ohne Chronographen. Es ist jedoch auch zu beachten, dass das ständige Laufenlassen des Chronographen dazu führen kann, dass sich die Kupplungsteile zusammenfressen, weshalb empfohlen wird, dass die Uhr manchmal mit gestopptem Chronographen betrieben werden sollte.

Beide Uhrwerke verfügen über Schnellverstellmechanismen für Datum und Tag. Beide werden eingestellt, wenn die Krone mit einem Klick herausgezogen wird – das Datum durch Drehen der Krone, der Tag durch Drücken der Reset-Taste.

Technische Daten:

Produktionszeitraum: 1972 – 1980
Kaliber: 8110A
Anzahl Steine: 23
Hemmung: Anker
Unruh-Ausführungen: Glucydur-Ringunruh
Stoßsicherung(en): Parashock 1 (Citizen)
Halbschwingungen pro Stunde: 28800
Regulierorgan: Exzenter
Funktionen: Stunde, Minute, Sekunde, Tag, Wochentag, Chronograph, Automatik-Aufzug

DIe Wochentagsanzeige gab es in verschiedenen Sprachen. Ich habe eine deutsch-englische Scheibe in meiner Uhr, aber es gab diese in vielen verschiedenen Kombinationen. Meine läuft absolut sauber und schaltet einwandfrei. Auch der Reset passt noch genau auf Punkt. Dazu hat meine noch eine Gangreserve, die fast bei 2 kompletten Tagen liegt und das bei dem Alter.

Insgesamt ist die Citizen Bullhead eine Uhr die in jede Vintage-Sammlung gehört, egal in welcher Farbkombination, denn diese Uhr gab es mit einigen unterschiedlichen Dials und auch mit Stahlgehäuse.

Citizen Bullhead Ref.67-9143
Citizen Bullhead Ref.67-9143
Citizen Bullhead Ref.67-9143