Mit den 38mm Durchmesser ist die Breitling Navitimer 1 eine tolle Dresswatch, die man zu jedem Anlass tragen kann. Die schlichte Eleganz dieser 3 Zeiger Uhr ist wirklich toll. Sie hat mir auf Anhieb sehr gut gefallen und darum möchte ich sie Euch hier vorstellen.

Allgemein ist Breitling ja für größere Uhren bekannt, aber hier und da gibt es auch schöne Modelle für das „schmale“ Handgelenk. Dazu ist sie auch als Gen in einem erschwinglichen Bereich angesiedelt und kostet bei Breitling mit Stahlband 4150,- €.

Sie hat einen Durchmesser von 38mm bei einer Höhe von 10,1mm. Verbaut ist ein Kaliber17, das ein modifiziertes ETA2824-2 ist. Von Breitling wird eine Gangreserve von 38 Stunden angegeben. Sie ist Chronometer zertifiziert und es gibt sie in unterschiedlichen Farbvarianten. Ich stelle Euch hier die schwarze Version vor.

Kommen wir jetzt mal zur Replika. Ich hatte sie bei intime entdeckt und war zuerst skeptisch, weil mir die KOR Factory so erst einmal nichts gesagt hat. Je nach Shop wird sie mit 2 verschiedenen Werken angeboten, entweder das bekannte AETA2824 oder einem SW200 von Sellita. Sie liegt in den Shops bei ca.350$ plus Versand. Ist schon ein Batzen, gerade wenn man die Factory gar nicht kennt und nicht weiß, was man da nachher in den Fingern hat. Aber sie sah dort schon sehr gut aus, also einfach mal geordert.

Durch den Corona-ShutDown in China hat natürlich alles etwas länger gedauert, aber ich war dann sehr angenehm überrascht, als die Uhr ankam. Zusätzlich zum Stahlband lag das passende Lederband mit Faltschließe dabei und die Haptik ist echt top.

breitling-navitimer1-faltschliesse1
breitling-navitimer1-stahlband-gesamt

Bleiben wir doch mal direkt bei den beiden Armbändern. Die Uhr hat einen 20mm Anstoß und wird mit montiertem Stahlband geliefert. Grundsätzlich mag ich das Stahlband von Breitling sehr, da es eine ausgefallene Optik hat. Durch die schrägen Stege wirkt es irgendwie fließend, aber an einer 38mm Uhr wirkt es einfach zu massig. Das ist ein Band für große Uhren, hier wirkt es irgendwie prollig. Das Lederband dagegen macht aus der Uhr einen Handschmeichler, der dadurch sehr elegant und zeitlos rüberkommt. Die Verarbeitung des Stahlbandes ist auch sehr gut. Die Faltschließe mit dem Breitlinglogo ebenso. Es sind auch alle Gravuren vorhanden. Nur die Qualität des Leders ist mal wieder nicht so überzeugend. Hier sollten die Chinesen doch mal lernen und lieber ein paar Dollar mehr verlangen, dafür aber eine gute Qualität liefern.

breitling-navitimer1-stahlband-faltschliesse
breitling-navitimer1-stahlband-gravur

Die Replika hat einen gemessenen Durchmesser von 37,8mm und eine Höhe von 19,5mm. Dies sind Abweichungen, die man getrost vernachlässigen kann, da ich keine Gen zur Verfügung habe, um diese wirklich zu vergleichen. Ich habe da nur die Maße von der Breitling-Webseite. In meiner ist das AETA2824 verbaut, dass sich sehr gut aufziehen und stellen lässt.

Auch jetzt, nach 2 Wochen, läuft die Uhr mit einer recht geringen Abweichung direkt ab Werk. Ich habe sie bisher nicht regulieren lassen. Auch die Gangreserve liegt, wie beim AETA2824 üblich, bei den Gen-Werten von 38 Stunden.

breitling-navitimer1-Zifferblatt-gesamt
breitling-navitimer1-luenettenmarkierung

Wo ich ja meine Bedenken hatte, war der sehr feine Druck auf Lünette und Dial. Durch den kleinen Durchmesser liegt nochmal alles näher beieinander und eine wirklich saubere Arbeitsweise ist hier sehr wichtig. Dazu sind auf beidem, Lünette wie Zifferblatt, neben den normalen Markern noch feine rote Markierungen zu finden, die auch übereinstimmen müssen. Das bekommt nicht jeder hin. Manchmal ist es eben ein Glücksspiel, denn wenn man mal eine 650,- € teure Noob Daytona betrachtet, deren Lünette nicht genau ausgerichtet ist, dann fragt man sich, was bekomme ich da für „nur“ 350,- $???

Aber da wurde ich absolut nicht enttäuscht! Es passt wirklich bis auf den Millimeter genau überein und das über alle Marker! KOR hat hier wirklich eine sehr saubere Arbeit abgeliefert. Dazu ist der gesamte Druck sehr sauber. Erst bei extremer Vergrößerung zeigen sich leichte Ausrisse des Drucks, den man so bei den Gens nicht findet. Aber dies sieht man wirklich nur unter einer sehr starken Vergrößerung.

breitling-navitimer1-perlierung
breitling-navitimer1-gesamt-rueckseite

Auch die Perlierung des Lünetten Randes ist sehr sauber ausgeführt und braucht sich im Vergleich zur Gen nicht zu verstecken. Die Lünette ist beidseitig drehbar und auch nicht zu leichtgängig, angenehm ist das passende Wort dafür.

Die Zeiger und Marker sind sauber ausgeführt, haben die richtige Länge. Und auch die Krone ist sauber gearbeitet. Das Breitling-Logo kommt sauber heraus.

Es gibt an sich nur 2 Kleinigkeiten, die mir nicht 100% gefallen. Dies ist die Gravur auf der Rückseite der Uhr. Wie bei fast allen Reps trauen die sich irgendwie nicht diese tief genug zu machen. Bei der Gen sind die Gravuren dreidimensionaler, weil tiefer. Aber das sieht man nur, wenn man eine Breitling hat oder sich sehr gut auskennt. Ansonsten ist diese auch sehr sauber ausgeführt und entspricht dem Original.

Der zweite Punkt ist das Datum. Dieses ist nicht 100% ausgerichtet, muss ich mal machen lassen. Es steht einen Hauch zu weit nach rechts, was aber sofort bei der Navitimer 1 auffällt, da sie ein sehr kleines Datumsfenster auf der 6 Uhr Position hat. Schriftart und Druck sind top, nur die Ausrichtung eben, aber das kann man ja machen lassen.

breitling-navitimer1-datum
breitling-navitimer1-aeta2824-2

Was mir persönlich eben gefällt, ich kann ein gutes ETA 2824-2 einbauen lassen, oder ich gehe noch einen Schritt weiter und kaufe ein gebrauchtes Kaliber 17. Die habe ich bei Ebay schon ab 199 Euro (bis 399,-€) gesehen. Darum wäre der Kauf mit einem Sellita SW200 für mich persönlich rausgeschmissenes Geld. Das SW200 ist nicht ganz so gut wie das ETA und der Aufpreis von 150,-$ ist mir einfach zu viel, weil ich dafür ja schon fast ein ETA kaufen kann.

breitling-navitimer1-rueckseite-gravur
breitling-navitimer1-gesamt-rueckseite-nah

Fazit:

Die Navitimer 1 von KOR ist eine wirklich hervorragende Replika out oft he box. Es gibt kaum etwas zu beanstanden und wenn die Qualität immer auf dem Level bleibt, ist diese Uhr ein Schnäppchen. Für mich persönlich eine der besten Replikas ab Werk mit einem guten Potential des Werk-Upgrades. Aber auch die Gen liegt in einem Bereich, den man sich (mit ein bisschen sparen) leisten kann. Wer einen wirklich guten Daily Beater haben will, macht hier nichts falsch, egal ob Gen oder Rep.